Home

Inhalt der Seite:





Einleitung

Im Rahmen der Umstellung auf VoIP bei allen Telekommunikationsanbietern werden
die vorhandenen ISDN-Anschlüsse obsulet.
Prinzipiell funktioniert die Telefonie mit den integrierten ISDN-S0 der Fritzbox
7490/6490 sehr gut. Wenn man aber Datendienste benutzen möchte, wird es ziemlich
eng. Zum einen braucht man einen Anbieter, welcher Datendienste via VoIP gestattet,
zum anderen benötigt man den entsprechenden Codec, um diese Datendienste auch zu übertragen.




Installation und Einrichtung von asterisk und freepbx mit/für hfc-Isdn-Karten
Diese Installationsanleitung ist lediglich Kurzanleitung im Sinne eines Ablaufplanes.
Basis ist diese Anleitung hier:
https://wiki.freepbx.org/display/FOP/Installing+FreePBX+13+on+CentOS+6
Die zur Installation notwendigen Dateien und Scripte liegen hier:./install/

Basis ist CentOS 6.9 i386 mit BRI HFC (Colognechip) Passivkarten.

1.) Centos 6.9 i386 installieren:
- CentOS 6.9 installieren (CD herunterladen, via Netinstall installieren)
- Skip media test
- language german
- Tastaturtyp de-latin1-nodeadkeys
- IPV4 unterstützung aktivieren via DHCP, IPV6 deaktivieren
- CentOS 6.9 Netinstall url: http://ftp.rrzn.uni-hannover.de/centos/6.9/os/i386/
- System neu installieren
- Zeitzone UTC - Europa/Berlin
- Gesamtes Laufwerk verwenden (fdisk)
- rootpasswort vergeben
- 'reboot'
- Login: 'root'
- 'yum install mc'
- 'cd /mnt'
- 'mkdir usbstick'
- 'mount /dev/sdb1 /mnt/usbstick
- 'cd /root'
- 'mkdir install'
- 'cp /mnt/usbstick /root/install'
- 'cd install/root/install'
- './01_disable_selinux'
- 'cp /mnt/usbstick/usr/src/* /usr/src
- 'reboot'
- Login: 'root'
- 'dmesg |grep hfc' - sind die HFC-Karten erkannt worden?
Wenn nein, Karten umstecken, IRQ's kontrollieren, ACPI im Bios abschalten, bis die Karten von mISDN erkannt werden.
Wenn ja, weiter:
- eintragen in /etc/modprobe.d/blacklist.conf:
   blacklist hfcpci
   blacklist mISDN_hfcpci
- 'reboot'
- Login: 'root'
- 'cd install/root/install'
- './02_install_devel'
- 'setup'
- Lokale IP 192.168.0.26 / 255.255.255.0 und Gateway einstellen, dhcp deaktivieren
- DNS eintragen
- 'reboot'
- Login: 'root'
- 'cd install/root/install'
- './03_install_additional'
- './04_disable_firewall
- './05_inst_httpmysql
- 'reboot'
- Login: 'root'
- './06_inst_iksemel
- './07_add_user_asterisk'
- './08_inst_dahdi'
- '/etc/modprobe.d/dahdi.conf anpassen. (siehe datei im ./install/)
- 'reboot'
- Login: 'root'
- 'dmesg | grep hfc' ausführen, und die Karten sollten initialisiert sein.
- 'mkdir /etc/asterisk'
- /etc/dahdi/genconf_parameters anpassen. Dies ist notwendig, damit das dahdi_genconf script die richtigen Parameter setzt.
- 'dahdi_genconf -vvvvv' ausführen. dahdi_genconf erstellt die Dateien /etc/dahdi/system.conf und /etc/asterisk/dahdi-channels.conf
- 'dahdi_cfg -vvvv' ausführen. Achtung, niemals '/etc/init.d/dahdi stop/start/restart' ausführen. Da dahdi_hfcs Treiber nicht vollständig portiert ist, funktioniert nur die Neuinitalisierung über einen kompletten Neustart!
- 'reboot'
- Login: 'root'
- '09_inst_libpri'
- '10_inst_pjproject'
- '11_inst_jansson'
- '12_inst_spandsp'
- '13_inst_asterisk
- '14_inst_asterisk
- '15_inst_asterisk
- '16_inst_asterisk
- 'reboot'
- Login: 'root'
- 'cd /usr/src/asterisk*'
- 'make samples' Damit werden alle Beispielkonfigurationsdateien erstellt.
- 'cd /etc/asterisk/chan_dahdi.conf
- chan_dahdi.conf öffen und unter der Sektion [channels] die dahdi-channels.conf einbinden:
   Damit werden die ISDN-Kanaele in Asterisk eingebunden.
  #
  # NOTE: You can edit and configure /etc/asterisk/dahdi-channels.conf at any time
  # to set up your specific options there.
  ...
  [channels]
  ...
  #include /etc/asterisk/dahdi-channels.conf
  ...

- 'reboot'
- Login: 'root'

Fertig. :-)


2.)

Anhang zur Konfiguration der Colognechip HFC-Karten:

Die Einrichtung der Karte(n) und Asterisk-Basis-Einrichtung:

Wichtig ist die Hardwarekonfiguration der ISDN-Karten.
Wenn diese nicht gegeben ist, dann braucht man nicht weiter zu machen. Um zu testen, ob die Treiber korrekt installiert sind: dmsg | grep hfc
Mit lspci -vvvv die Details der Karten auslesen.

Um die HFC-Karte in den TE Modus zu bringen:
modprobe -r dahdi_hfcs / Treiber entladen
modprobe dahdi_hfcs

Um die HFC-Karte in den NT Modus zu bringen:
modprobe -r dahdi_hfcs / Treiber entladen
modprobe dahdi_hfcs modes=1

Der aktuelle Treiber dahdi-hfcs-2011-10-30.tar.gz kann alle im System vorhandene Karte(n) verwalten.
modes=dezimal wird durch eine binaere Logik bestimmt:
1 = NT Mode / 0 = TE Mode
Card4Card3Card2Card1Card0modes=
1 1 1 1 1 31
1 0 1 0 0 18
0 0 0 1 0 2
0 0 1 1 1 7
0 0 0 1 1 3
1 0 0 0 1 17
1 1 1 1 0 30
Um die Initialisierung zu pruefen:
'asterisk#: dadhi_hardware' Ausgabe:
pci:0000:05:00.0 zaphfc- 1397:2bd0 HFC-S ISDN BRI card

'asterisk#: dahdi_cfg -vvvv' sollte in etwa das hier liefern (ohne Fehler am Ende):
Ausgabe:

SPAN 1: CCS/ AMI Build-out: 399-533 feet (DSX-1)

Channel map:
Channel 01: Clear channel (Default) (Echo Canceler: oslec) (Slaves: 01)
Channel 02: Clear channel (Default) (Echo Canceler: oslec) (Slaves: 02)
Channel 03: D-channel (Default) (Echo Canceler: none) (Slaves: 03)


'asterisk#: dadhi_scan'

'asterisk#: cat /proc/dahdi/*' sollte die Schnittstellen liefern.


Den Debug-Modus in der asterisk CLI einzuschalten:
root@local: asterisk -r
*CLI> core set verbose 10

Oder dauerhaft in /etc/asterisk/asterisk.conf ind der Sektion [options]:
[options]
verbose = 10
;verbose = 3

Um die Konfiguration für asterisk zu erstellen:

1.)
asterisk:~# dahdi_genconf
asterisk:~# dahdi_cfg -v

2.) Restart asterisk
asterisk:~# /etc/init.d/asterisk restart

3.) Verify your current system status. You should get some output like this:

asterisk*CLI> dahdi show status
Description Alarms IRQ bpviol CRC4
Wildcard TDM410P Board 1 OK 0 0 0
Wildcard TDM800P Board 2 OK 0 0 0

4.) Verify your configured channels

asterisk*CLI> dahdi show channels
Chan Extension Context Language MOH Interpret
pseudo default default
1 from-pstn de default
2 from-pstn de default
3 from-pstn de default
4 from-pstn de default
5 from-pstn de default
6 from-pstn de default
7 from-pstn de default
8 from-pstn de default
9 from-pstn de default
10 from-pstn de default
11 from-pstn de default
12 from-pstn de default
asterisk*CLI>







Nur zur Info, damit man nicht wieder suchen muss:

bri_cpe: BRI P2P Anlagenanschluss, CPE Clientmodus
bri_net: BRI P2P Anlagenanschluss, NT-Modus Busmaster
bri_cpe_ptmp: BRI P2MP Mehrgeräteanschluss, CPE Clientmodus
bri_net_ptmp: BRI P2MP Mehrgeräteanschluss, NT-Modus Busmaster


Gekreuztes ISDN Kabel für den NT-Mode

Wenn eine BRI ISDN card im NT mode (Network Termination) als 'sender' genutzt wird,
muss ein Kreuzkabel verwendet werden.
Der Grund ist einfach, diese Karten auf den gleichen A1-A2/B1-B2 Anschlüssen senden, wie sie auch im TE-Modus empfangen.
Diesen Kabel ist _nicht_ erforderlich, wenn die ISDN-Karte im TE-Modus betrieben wird.
Stecker A Stecker B
1 1
2 2
3 5
4 6
5 3
6 4
7 7
8 8

Konfiguration von asterisk 13
Um die Featureliste und DTMF-Kürzel anzuzeigen:
'asterisk*CLI: features show'



Um eine Sip-Verbindung zu einer der Fritz-Box herzustellen:

in /etc/asterisk/pjsip.conf folgendes eintragen:

;==============TRANSPORTS
[simpletrans]
type=transport
protocol=udp
bind=0.0.0.0

;===============TRUNK
[mytrunk]
type=registration
outbound_auth=mytrunk
server_uri=sip:sip.example.com
client_uri=sip:1234567890@sip.example.com
retry_interval=60

[mytrunk]
type=auth
auth_type=userpass
password=1234567890
username=1234567890

[mytrunk]
type=aor
contact=sip:sip.example.com:5060

[mytrunk]
type=endpoint
context=from-external
disallow=all
allow=ulaw
outbound_auth=mytrunk
aors=mytrunk

[mytrunk]
type=identify
endpoint=mytrunk
match=sip.example.com

Um die Debug Meldungen von pjsip zu erhalten:
pjsip set logger on


Logging und Debug in der Zusammenfassung:
Den Debug-Modus in der asterisk CLI einzuschalten:
root@local: asterisk -r
*CLI> core set verbose 10

Oder dauerhaft in /etc/asterisk/asterisk.conf ind der Sektion [options]:
[options]
verbose = 10
;verbose = 3

Um die Debug Meldungen von pjsip zu erhalten:
pjsip set logger on


MusicOnHold
Musiconhold(pattern,length)
pattern = Angabe des Blocks in musiconhold.conf
length = Zeitlimit bis MusicOnHold beendet wird


208659 Besucher haben diese Seite seit Jan.2002 bereits gesehen.

Dieses Dokument wurde zuletzt durch tb am 18.06.2017 um 01:18 geaendert.